Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Fritz Rettberg: "Die Energiewende und ihre regionale Umsetzung - Das Beispiel des Masterplans Dortmund" (13.10.2014)

Bei der ersten Veranstaltung der Aktuellen Debatten der Techniksoziologie im Wintersemester 2014/2015 referiert Fritz Rettberg (TU Dortmund) über "Die Energiewende und ihre regionale Umsetzung - Das Beispiel des Masterplans Dortmund". Der Vortrag mit anschließender Diskussion findet am Montag, den 13.10.2014, von 16-18 Uhr c.t. in Raum P1-05-306 statt.

Rettberg

Abstract

Vom Masterplan Energiewende zur Smart City Dortmund

Im Masterplan Energiewende der Stadt Dortmund wurden in einem breiten Beteiligungsprozess mit Akteuren aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Industrie, Handwerk, Wissenschaft, Stadtverwaltung und Politik die Chancen und Herausforderungen diskutiert und bewertet, die sich für die Stadt Dortmund aus der Energiewende ergeben. Hier sind über 200 Projektideen und eine Roadmap mit Leuchtturmprojekten bis zum Jahr 2020 entwickelt worden. Die erarbeiteten Ansätze werden nun in ein Smart City-Konzept überführt. In ausgewählten Demonstrationsgebieten sollen Projekte entwickelt werden, die eine zukünftige „Smart City“ gestalten und das gesamtgesellschaftliche Ziel vom „Guten Leben“ unterstützen. Zielsetzung des Vorhabens ist es aufzuzeigen, wie sich Quartiere, Städte und Regionen im Sinne einer intelligent vernetzten Stadtentwicklung verändern können und wie diese Entwicklungen in den Dienst der Menschen gestellt werden, die jetzt und in Zukunft mit den sich verändernden Rahmenbedingungen leben werden. Dazu werden mit dem angestrebten Gesamtdemonstrationsgebiet die großen Themen fortschreitender Urbanisierung adressiert und über den Einsatz von zukunftsweisender Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) miteinander zu einem intelligenten Gesamtsystem verknüpft.