Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Ramón Reichert: "Facebook und das Regime der Big Data" (16.11.2015)

Am Montag, dem 16.11.2015 spracht Dr. Mag. phil. Ramón Reichert als Auftakt der Kolloquiumsreihe "Aktuelle Debatten der Soziologie" über "Facebook und das Regime der Big Data".

Logo "Aktuelle Debatten der Soziologie"

Zum Thema:

In allen Bereichen der digitalen Internetkommunikation werden heute große Datenmengen generiert. In der Ära der Big Data hat sich der Stellenwert von sozialen Netzwerken radikal geändert, denn sie fungieren zunehmend als gigantische Datensammler für die Beobachtungsanordnungen sozialstatistischen Wissens und als Leitbild normalisierender Praktiken.

Vor diesem Hintergrund ist in öffentlichen Debatten spekuliert worden, auf welche Weise soziale Netzwerke die Zukunft ihrer Mitglieder vorhersehen und planen können.

Diese Frage kann jedoch ohne Rekurs auf die Dominanz der angewandten Mathematik und der Medieninformatik nicht ausreichend beantwortet werden.

Denn beide Praxis- und Wissensfelder haben mit ihren stochastischen Analysetechniken von Nutzeraktivitäten die digitale Vorhersagekultur der Sozialen Medien im Web 2.0 erst ermöglicht, die es früher in diesem Ausmaß und Machtanspruch noch nicht gegeben hat.

 

Zur Person:

Dr. Ramón Reichert ist seit 2014 Leiter mehrerer postgradualer Studiengänge an der Donau-Uni Krems. 2013 gründete er das Forschungsnetzwerk „Social Media Studies“, wo er in den Bereichen des Medienwandels und der gesellschaftlichen Veränderungen in den Wissensfeldern „Digitale Medienkultur“, „Digital Humanities“ und „Social Media Studies“ forscht und lehrt. Von 2009 bis 2013 war er Gastprofessor für Film- und Medienwissenschaft am Institut für Theater-, Film- und Medienwis-senschaft der Universität Wien, wo seine Forschungen besonders auf medienübergreifende Fragestellungen abzielten.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Geschichte und Theorie bilddokumentarischer Medien, Digitaler Medien und Kommunikation, Computer und Vernetzung sowie Theorien neuer Medien.